Öffnungszeiten
  • Ausleihe, Information
    Montag - Freitag
    10.00 - 17.00 Uhr
  • Lesesaal
    Montag - Freitag
    10.00 - 17.30 Uhr

Bestände

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg zählt mit 3.676 Handschriften, darunter 1000 mittelalterlichen, 2.797 Inkunabeln und mehr als 120.000 Bänden aus der Zeit vor 1800 zu den großen deutschen spätmittelalterlichen-frühneuzeitlichen Sammlungen.

Die älteren Bestände bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts umfassen alle Wissensgebiete.

Die Schwerpunkte der neueren Literatur liegen bei den Geisteswissenschaften, insbesondere der Geschichte, Kunst, deutscher Literatur und Theologie. Das Schrifttum zu Augsburg, Bayerisch-Schwaben und Bertolt Brecht wird möglichst vollständig gesammelt.

Schon im 17. und 18. Jahrhundert gab es Verfügungen des Augsburger Rats, Exemplare von jedem Druck an die Stadtbibliothek abzuliefern. Seit 1911 erhält die Bibliothek als Pflichtstück alle in Bayerisch-Schwaben herausgegebenen Amtsdruckschriften, seit 1987 auch die in diesem Regierungsbezirk erschienenen Druckerzeugnisse, einschließlich elektronischer Medien.

Übersicht

Die Bibliothek verfügt über mehr als 560 000 Bände. Darunter befinden sich:

3.676 Handschriften (dazu kommen 100 Fragmente und 221 Autographen)
44 Nachlässe
2.797 Inkunabeln (2205 Titel)
185.000 Bände vor 1900 (darunter 14.900 Dissertationen vor 1800 und 5.300 Personalschriften)
18.000 Graphische Blätter (einschl. ca. 7.500 Porträts)
3.400 Exlibris
1.140 laufende Zeitschriften